2021 + 20 Jahre = 2041 - Die Schule in der Zukunft

Wie stellen sich SchülerInnen die Schule der Zukunft vor?
Diesem spannenden Gedanken haben sich die SchülerInnen der Klasse 7b gewidmet.


So könnte die Schule meiner Ansicht nach in 20 Jahren sein:
- besseres Bildungssystem
- alle schulischen Aufgaben könnten bald elektronisch bearbeitet werden
- das Mittagessen in den Schulen sollte nicht mehr kostenpflichtig sein
- ich wäre noch für eine Unterrichtseinführung von Politikwissenschaft.

​Schule soll in der Zukunft noch mehr Spaß machen und manchmal ja auch weiterhin
die Lust behalten, in die Schule zu gehen. Da die junge Generation viel auf
Digitalisierung ausgelegt ist und die Digitalisierung eine sehr wichtige Rolle in
unserem Leben und Alltag spielt, ist es gerade jetzt wichtig mit der Digitalisierung an
Bildungseinrichtungen zu beginnen. Jeder sollte gleiche Chancen auf Bildung haben.
Die Schulpflicht soll auch bitte noch in 20 Jahren bestehen bleiben. Schule und
Bildung bleibt eines der wichtigsten Sachen weltweit. Oftmals gehen Kinder und
Jugendliche nicht gerne zur Schule, weil sie bedauernswerterweise gemobbt und
diskriminiert werden. Deswegen muss Mobbing viel früher erkannt werden und vor
allem gestoppt werden. Das wäre das, was an Schulen definitiv in 20 Jahren besser
laufen muss.

Philipp Raßbach -


Für mich würde das so aussehen: Jeder hat einen eigenen Platz (also einen Tisch).
Dort gibt es I-Pads. Es gibt dort Essen und Trinken kostenfrei. Man hat Polsterstühle
in jeder Klasse.
Die Kleineren haben viele Bälle oder auch Fahrgeräte. Es gibt in jeder Klasse ein
White-Board. Man darf sich die Lehrer nach freier Wahl aussuchen. Es gibt eine
große Turnhalle mit ziemlich vielen Geräten.
In dem Flur gibt es einen Techniktisch mit Filmen, Hologrammen, Touch-Screen,
Stimmaufzeichnungen, Schulwissen / Tipps usw. Die etwas Älteren haben auch
Laptops. Das Gebäude ist sehr neu und sehr groß. Es gibt eine kleine Ecke im Flur
zum Lesen oder Malen oder auch etwas zum Nachschauen, z. B. für Vorträge. Jeder
hat sein eigenes Fach für Hefte, Bücher usw. Es würde weiterhin ein Lehrerzimmer
geben und eins für die Schüler zum Beschäftigen (spielen, lesen, lernen, ...). Jeder
Schüler hat ein Fahrzeug für die Pause/n. In fast jedem Raum gibt es Pflanzen.
 - Eyleen Reinhardt -

 

Die Schule in 20 Jahren stelle ich mir mit Techniktischen vor und jeder hat ein I-Pad.
Die Schule geht nach Lust und Laune. Es gibt selbstfahrende Taxis und die Lehrer
dürfen sich die Schüler selbst aussuchen.
Das Schulhaus ist eine Villa oder ein Gebäude, wie ein großer Buchstabe.
In der Schule gibt es Toiletten, die sich von selbst reinigen und saubermachen und
aus den Waschbecken kommt heißes Wasser.
Es gibt nur 8 Klassen.
Ich wünsche mir, dass es keine Gewalt gibt. Und, dass viele Klassenfahrten gemacht
werden. Und, dass die Kinder viel Spaß haben. Ich wünschte mir auch, dass die
Kinder Kaugummi essen dürfen – über die ganze Zeit und im Unterricht.
Es gibt Geräte: die Lehrer stehen an einem Tisch, wenn ein Kind Zuhause im Bett
liegt und dann sieht das Kind alles, was in der Klasse gemacht wird und kann
mitmachen.   
- Lukas Könemann -



Ich stelle mir die Schule im Jahr 2041 moderner vor. Die Schüler dürfen sich den
Lehrer/die Lehrerin aussuchen. Jeder Schüler/jede Schülerin bekommt ein I-Pad. Für
die Hausaufgaben werden keine Bücher oder Hefter mehr gebraucht.
Alle Schüler/innen dürfen entscheiden, wann sie nach Hause wollen. Und alle
Lehrkräfte dürfen gehen, wann sie wollen. Es wird ein neues Schulgebäude geben. Es
wird neue Stühle und Schränke geben. Es wird einen Ruheraum geben, wo die Kinder
und Lehrer sich entspannen können.
Es wird keine Treppen mehr geben, sondern Aufzüge. Das Essen und Trinken gibt es
umsonst. In jeder Klasse soll ein White-Board stehen. Es sollte auch einen Spielraum
geben. Das Handyverbot ist überflüssig. Jeder kann sein Handy rausholen wann er
oder sie möchte.
Es sollte in der Turnhalle viele Bälle und Geräte geben. Die Schule sollte Internet
haben, damit alle das Internet nutzen können.
Es sollte in der Schule kein Mobbing geben.
- Aischa Bouhjar -


 
Ich stelle mir vor, dass sie Schule in 20 Jahren so ist: dass Mobbing verboten ist und
wo jeder so sein kann, wie er/sie ist.
Ich stelle mir die Schule auch so in 20 Jahren vor, dass jeder Schüler ein I-Pad hat
und auch noch jede Klasse ein White-Board.
Was ich auch cool finden würde, ist, wenn man sich die Lehrer aussuchen könnte und
dass die Stühle weicher sind.
Ich wünsche mir, dass man auch in der Schule mit Laptops arbeiten kann und dass
man in der Schule kostenlos Essen und Trinken kann und dass man mit der Klasse
jede zweite Woche Essen geht.
Es wäre schön, wenn man mehrere Klassenfahrten machen könnte und auch mal ins
Kino geht.
- Andrei Fülöp -



Die Schule in der Zukunft soll so sein, dass man kostenfreies Essen und Trinken hat.
Und, dass man zum Lernen ein I-Pad bekommt und das alle Schüler sich die Lehrer
aussuchen dürfen. Jede Klasse bekommt noch mehr Bälle und Fahrzeuge, womit man
in der Pause fahren kann. Ich wünsche mir für die Zukunft mehrere Pausen und keine
Dienste. Jeder soll meiner Meinung nach einen Polsterstuhl bekommen.
Man sollte sich entscheiden dürfen, an welchen Tagen man in die Schule gehen mag.
Für die Zukunft wünsche ich  mir, dass man für den Unterricht Laptops bekommt und
fürs Lernen nicht gestresst wird.
Es wird hoffentlich irgendwann Internet geben – für alle in der Schule. Es wird ein
neues Gebäude geben. Es wird mehrere Aussichtsplattformen geben und einen
Spieleraum. Ich wünsche mir für die Zukunft eine Rolltreppe. Ich stelle mir die
Zukunft so vor, das man keine nervigen Personen um sich hat.
- Sahra Bittner -